Was ist Tantra? 

Ein sicherer Raum voller Wunder

Foto Ich.jpg
Foto Ich 2.jpg

Was ist Tantra?

Tantra verbindet Sinnlichkeit mit Spiritualität und beinhaltet alle Lebensbereiche deines Seins.

Der Ursprung dieser Lehre fand sich bereits im 2. Jahrhundert in Indien. In der Lehre des Tantra wird der Körper als ein, durch Energieströme durchflossenes, sinnliches Sein, wahrgenommen.  Diesen innerlichen Energieströmungen (Sexualenergie = Lebensenergie), wird im Tantra besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Das Ziel ist, dass deine inneren Energien fliessen und du dadurch dein volles Potenzial auf dieser Erde leben darfst. Die Energiehauptzentren werden im Tantra auch "Chakra" genannt.

Chakren im Fluss

Gemäss den Lehren des tantrischen Hinduismus stehen jedem Mann und jeder Frau sieben Chakren zur Verfügung.

Um diese Chakren zu aktivieren, haben sich unterschiedliche Praktiken entwickelt. Ayurvedische Ernährung oder Yoga sind beispielsweise bekannte Praktiken. 

Das Wurzelchakra - Schlüssel zu deiner Lebens- und Sexualenergie

Eines der sieben Chakren, denen im Tantra besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist das sogenannte Wurzelchakra (auch "Muladhara" genannt). Dieses Chakra befindet sich auf der Höhe des Steissbeins und wird oftmals als Lotusblume symbolisiert.

Durch gezielte Stimulierung der Energieflüsse im Wurzelchakra wird der Körper in Schwingung versetzt. Oftmals setzt eine sogenannte "Öffnung des Wurzelchakras" grosse Energien frei. Frühere Blockaden im Energiefluss werden gelöst oder durch die sanften Berührungen erstmals aktiviert. Die Reaktionen auf eine Öffnung des Muladharas sind von Person zu Person unterschiedlich.

Durch Berührungen kommunizieren wir mit unserem Körper

Oft haben wir Frauen bereits viel über ein Thema geredet - doch konnten es in unserem Leben nicht fühlen oder erleben. 

Berührung lässt sich üben und unterstützt deinen Prozess des "Erblühens". Dein Körper und deine Sexualkraft sind magische Instrumente, die sich lohnen entdeckt zu werden. Als Körpertherapeutin darf ich immer wieder beobachten, was möglich ist, wenn Frauen sich mit ihrer Lebensquelle verbinden und in ihre Kraft kommen. 

Wie ist der Ablauf des Tantra-Massagerituals?

Jedes Tantra-Massageritual startet mit einem Vorgespräch. Hier besprechen wir deine Anliegen, deine Fragen und persönlichen Grenzen.

Das Vorgespräch ist deshalb wichtig, da ich darauf den Ablauf und Inhalt des Tantra-Massagerituals abstimme. Ganz individuell für dich.

 

Zusammen Einstimmen

In der Zeit des Tantra-Massagerituals bin ich die gebende Person. Das bedeutet, dass du dich auf das Empfangen konzentrieren darfst. Dabei lade ich dich ein, dass du dich ganz für deine Wahrnehmung öffnest. Entsprechend bereite ich alle mitwirkenden Elemente darauf vor: Körper, Raum, Atmosphäre etc.

Nach einer Dusche begrüsse ich dich im liebevoll hergerichteten Raum. Wir sind beide in einem schönen Lungi (Wickeltuch) gekleidet. Du erhältst von mir ein Duschtuch, Duschmittel und dein eigenes Lungi.

Die Massage

Das Tantra-Massageritual wird auf einer Bodenmatte (Futon) nackt im Liegen durchgeführt. Anfangs erwecke ich deinen ganzen Körper mit Energiemassagen, zarten Berührungen und verschiedenen Utensilien (z.B. Federn, Fellen). Anschliessend lasse ich intuitiv meine Massageerfahrung zu einem einzigartigen Öl-Massage-Flow für dein Wohlgefühl zusammenfliessen. Dabei ermutige ich dich immer wieder, deine Atmung bewusst zu integrieren, um die Wellen aus Entspannung, Lust und Ekstase in deinem ganzen Körper zu verteilen.

 

Auch das Herz-Chakra (Brustbereich) werde ich in die Massage mit einbeziehen. Es ist das Tor zur Yoni und zur weiblichen Essenz. Die Yoni-Massage kann ein Teil des Tantra-Massagerituals sein. Je nach Vorgespräch und deinem Wunsch werde ich eine Yoni-Massage integrieren.

 

Innere Haltung & Achtsamkeit

Im ganzen Tantra-Massageritual habe ich die innere Haltung, dich als göttliches Wesen zu sehen und stelle deine Essenz und die gemeinsam besprochenen Wünsche und Anliegen in den Mittelpunkt. Es kann sein, dass aus der Berührung heraus ein Thema auftaucht, welches im Vorgespräch nicht im Vordergrund stand, allerdings für die Veränderung zentral ist. Ich vertraue dabei ganz der Weisheit deines Körpers und lade dich ein, dies für dich zu entdecken.

Was bietet dir ein Tantra-Massageritual?

Ein solches Massageritual ermöglicht dir ein Erlebnis auf vielen Ebenen:

  • Stärke das Vertrauen in deinen Körper 

  • Öffne deinen Körper für neue Empfindungen

  • Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft

  • Entdecke deine Sinnlichkeit

  • Löse dich von alten Blockaden

  • Erlebe Entspannung, Sinnlichkeit, Lust und Ekstase. Heilend, nährend und nur für dich

  • Zauber des Augenblicks: Es ergibt sich das, was sich dein Körper zu diesem Zeitpunkt wünscht

 

So oder so ist deine Wahl für ein Tantra-Massageritual ein mutiger Schritt für eine erfüllte Weiblichkeit und Sexualität. Es ist völlig normal, dass du vor einem Tantra-Massageritual aufgeregt bist oder Unsicherheiten aufkommen. Ich begleite dich von Herzen gern auf deiner sinnlichen Entdeckungsreise zu einem erfüllten Frau-Sein.

 
Die Yoni-Massage – Yoni-Heilung

 

Das Tor in dein Leben

Was ist die Yoni?

Das Wort "Yoni" kommt aus der indischen Berührungslehre und beschreibt den weiblichen Genitalbereich in seiner Gesamtheit. 

Durch die Yoni kommen wir auf die Welt und sie ist Sitz der weiblichen Kraft. Zuneigung, Liebe und Sorgfalt - die Yoni ist all das.

Sie verbindet und eint unsere innere Kraft, unsere Weiblichkeit und Lust im Wurzelchakra.

Aktivieren wir diese Grundkraft, dann fühlen wir mehr Lebendigkeit, Selbstbewusstsein, Lust und Intimität. Aus diesem Grund sehe ich die Yoni als Wunderland voller Magie und als Tor für unsere weibliche Kraft.

Was ist eine Yoni-Massage?

Eine Yoni-Massage ist etwas zutiefst Heiliges und Heilsames. 

 

Im Vorgespräch kannst du entscheiden, ob ich deine Yoni von aussen und gegebenenfalls auch von innen einfühlsam massieren darf. Dabei nähere mich deiner Yoni mit tiefstem Respekt und einer sehr achtsamen Haltung.

Eine Yoni-Massage bewegt sich stets im Rahmen eines Tantra-Massagerituals. Ob und in welchem Umfang die Yoni-Massage integriert wird, das bestimmst du - so wie du dich wohl fühlst. 

Eine Yoni öffnet sich wie eine Blume, wenn sie bereit ist, zu empfangen. Das zeigt sich darin, dass sie die dargebotenen Berührungen richtig «einzieht». Es ist wie eine magnetische Kraft, die dort am Wirken ist. Solche Berührungen zu empfangen bedeutet, dass selbst wenn du neugierig auf eine Yoni-Erforschungsreise von innen bist, es nur zu einer Berührung meinerseits kommt, wenn deine Yoni die entsprechenden Signale gibt. 

 

Dabei werde ich keine schnellen Rein-raus-Bewegungen machen, wie du sie wahrscheinlich zu Genüge kennst. Stattdessen berühre ich mit meinen Fingern verschiedene Punkte und halte diese zum Teil mehrere Minuten oder lasse dich eine neue Berührungsqualität erleben. 

Yoni-Heilung

Wir Frauen haben in unserer Yoni Schmerzpunkte, die z.B. durch unachtsame Partner:innen, zu frühe Penetration, Geburten, Traumas etc. entstehen können. Indem ich verschiedene Punkte deiner Yoni massiere und dich ab und zu ermuntere, bewusst zu atmen, können sich die angestaute Energie lösen und sich diese Schmerzpunkte entspannen. 


In einer Yoni-Heilung können Gefühle wie Wut, Trauer oder ein entkrampfendes Lachen lebendig werden. Alle deine Emotionen sind willkommen und werden von mir in einem sicheren Raum gehalten. Dabei können sich Punkte ungewohnt und unangenehm anfühlen – um sich im nächsten Moment zu Lustpunkten zu verwandeln.

 

Eine Yoni-Massage ist eine Entdeckungsreise zu deiner Weiblichkeit.

Erblühe - auch im Bewusstsein vergangener Schmerzen und angestauten Blockaden. Es ist eine Entdeckungsreise, die Wunder und Heilung für dich bereithält. Ob diese Reise für dich tief entspannend oder/und lustvoll ist – was immer sich zeigt, ist willkommen.

 

Kontakt & Öffnungszeiten

Hast du Fragen zum Tantra-Massageritual? Schreibe mir oder rufe mich an.

Oder wir vereinbaren gleich einen Termin für ein kostenloses 15-minütiges Kennenlernen

(auch per Zoom möglich). 

 

 

 

Öffnungszeiten

Samstag 8 bis 20 Uhr

Sonntag 8 bis 20 Uhr

Franziska Studer
Falkensteinstrasse 1, 9000 St. Gallen